Ein neues Jahr mit neuen Chancen.

Das alte Jahr beschließen wir, fast schon traditionell, mit einem
Rückblick und dann konzentrieren wir uns auf das neue Jahr.
Was hat 2012 uns gebracht und wollten wir das auch so?

Da nicht Alles ist wie geplant gelaufen ist, blicken wir auf das, was
teilweise geplant und teilweise auf das, was mit uns geschehen ist.
Das Jahr 2012 hat uns eine Menge gebracht. Wir denken an die vielen
Aktivitäten, die wir auf so vielen Präsentationen in verschiedenen
Teilen des Landes hatten und an die drei Shows die wir durchführen
konnten. Durch diese Aktivitäten konnten wir viel Aufmerksamkeit auf
uns ziehen. Das Hauptziel war dabei die Kleinnager aus dem Tal zu
holen, in denen sie in den letzten Jahren geendet waren. Züchter und
Liebhaber hatte viele Gründe für die Teilnahme an Veranstaltungen und
Shows.

Wir werden hier nicht alles auflisten, was falsch gelaufen ist und
immer noch falsch läuft. In den Newsletter von Januar 2012, konnten
Sie lesen, was uns zu den Aktivitäten des RCR bewogen hat. Im
vergangenen Jahr haben wir mit Freude erfahren, dass wir keine Stimme
in der Wüste waren. Viel Interesse und Begeisterung für die
Kleinnager kamen im Jahr 2012 auf uns zu. Unser Konzept zugangsfreien
Aktivitäten ging auf. Dies hat zu einer wachsenden Zahl von
Mitgliedern geführt, um viele Einladungen an Veranstaltungen und
beschäftigt RCR-Shows teilnehmen.
Mit den drei realisierten Shows gab sogar ein explosivees Wachstum
von 44 über 150 bis 400 Nagetieren. Dies zeigt, dass die Motivation,
an Shows teilzunehmen vorhanden ist.

Außerhalb der genannten Aufzählung sichtbarer Aktivitäten waren wir
in der Entwicklung und der Bildung des RCR beteiligt. Ein
Nagetier-Verein ist mehr als nur Präsentieren während der
Veranstaltungen.
So sind wir ständig auf der Suche nach unseren Platz in der Nager
Welt. Was wollen wir, was können wir, was möchten wir, was tun wir,
was brauchen wir und wie wollen wir es realisieren?

Im vergangenen Jahr waren wir in Bewegung. Der süße Geschmack des
Erfolgs schmeckt nach mehr, aber es ist nicht Alles ein bisschen zu
schnell? Glücklicherweise schauen wir nicht allein nach den Ursachen
für das Tal des Jammers bei den Nagetieren, sondern auch auf uns. Das
vergangene Jahr war erfolgreich, interessant und vor allem lehrreich.
In nicht alle Punkte Tätigkeiten erwähnt, haben wir übertroffen. Es
gibt noch viel Raum für Verbesserungen. Obwohl dies ein normaler und
kontinuierlicher Prozess ist, sind wir empfänglich dafür.

Obwohl wir eine Reihe von Innovationen positiv aufgenommen haben,
erkennen wir, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben.
Die  Nagetierwelt ist eher konservativ, in jedem mehr, als wir
zugeben möchten, und alle Innovationen liefen schneller als es uns
lieb war.
 Dieses ist auch eine der Ursachen des jüngsten Rückgangs, es ändert
nichts an diesem Befund. Wir sind durchaus bereit, hierin als
Vorstufe zu sehen uns den Hals zu brechen,als Neuling in unserer noch
begrenzten Macht, Stärke und den Ressourcen, das hohe Lied zu singen.

Einmal eine Show mit 400 Nagern kann eine Ausnahme gewesen sein, aber
das bleibt sicherlich nicht so. Außerdem mit anderen kleinen Tieren
wie auf der Gelderland Show vom 22 Dezember letzten Jahres, wo die
RCR sich präsent zeigte, kommt man nicht von diesen Zahlen weg. Dort
wurde in Zahlen von mehr als Tausend gesprochen.

Sind wir deswegen Narren, die im Schatten der Kleintierwelt
verurteilt sind mit der niedrigsten Form der Zufriedenheit zu leben?
Sicher nicht. Unser Licht scheint näher als es uns bewusst ist. Wenn
man genau hinschaut sieht man, dass alle diese Tausende von
Federvieh-Züchtern und - Liebhabern ein Durchschnittsalter von über
70 Jahren haben. Mit dem gleichen Blick, können wir schließen, dass
das Durchschnittsalter der Nagetier-Züchter und Liebhaber unter 30
Jahren ist. Es gibt wirklich keine komplizierten Statistiken
erforderlich, um festzustellen, dass es nicht lange dauern wird bis
sich die Positionen völlig verändern. Wer die Zukunft wählt, wählt
die Kleinnager.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und Freunden des RCR ist ein
erfolgreiches Jahr 2013.